Skip to main content

Eine Gartenlounge als Alternative zur gewöhnlichen Terrasse

Eine Gartenlounge als Alternative zur gewöhnlichen Terrasse

Wer einen eigenen Garten besitzt, darf sich auf viele entspannte Stunden im Grünen freuen, die man entweder alleine, mit Freunden oder mit der Familie verbringt. Dazu gehört allerdings auch die passende Gestaltung – denn nur, wenn das Ambiente stimmt, fühlt man sich im Garten so richtig wohl.

Heutzutage genügt es vielen Gartenbesitzern nicht mehr, die Grünfläche lediglich mit Blumenbeeten oder einem Teich zu gestalten. Richtig gemütlich wird ein Garten erst dann, wenn die richtigen Möbel vorhanden sind.

Ideal geeignet sind hierfür Loungemöbel: Eine Gartenlounge mit trendigen Sofas, Sesseln und Hockern lädt zum entspannten Beisammensein – oder auch zum Entspannen ganz für sich allein – ein. Hochwertige Gartenmöbel sind eine Investition, die sich immer lohnt, denn allein schon durch diese wirkt der Garten bzw. die Terrasse gleich viel edler und strukturierter.

Eine Gartenlounge einrichten – die richtigen Loungemöbel

Gerade weil die Auswahl an Gartenmöbeln inzwischen so groß ist, sollte man sich beim Kauf an einigen Kriterien orientieren, um die richtige Wahl zu treffen.
Unschöne Sitzgruppen aus Plastik sind heutzutage kaum noch gern gesehen. Vielmehr setzen Trendsetter auf ausladende Loungemöbel – also eine Art Sofalandschaft, die man einfach nach draußen verlagert. Diese sind nicht nur viel komfortabler, sondern bieten auch Platz für mehrere Leute.

Viele Hersteller bieten komplette Sets an Loungemöbeln an, in denen ein Sofa, mehrere Sessel und ein Tisch enthalten sind. So passt alles perfekt zusammen und man muss nicht alle Bestandteile einzeln kombinieren. Wichtig ist hier vor allem die Wetterbeständigkeit, weswegen die meisten Möbel aus pulverbeschichtetem Stahl oder auch aus Aluminium bestehen.

Bevorzugt man dagegen eine natürlichere Optik, bietet sich außerdem auch Rattan als beliebte Variante an: Optisch wirkt es wie echtes Rattan – nur mit dem Unterschied, dass es aus synthetischem Material besteht, dem Feuchtigkeit nichts anhaben kann.

Eines haben die meisten Loungemöbel dennoch gemeinsam: Sie verfügen über eine deutlich breitere Sitzfläche als normale Sofas und Sessel und laden daher so richtig zum Relaxen ein. Hier kann man es sich gemütlich machen, der Seele eine Auszeit vom Stress gönnen oder auch ein Gartenfest feiern – die Möglichkeiten sind vielfältig.

Welcher Stil ist der richtige für meine Garten Lounge?

Loungemöbel sind in den unterschiedlichsten Farben und Ausführungen erhältlich. So sollten Sie sich in erster Linie am Stil des Gartens orientieren. Ist dieser eher schlicht und klar strukturiert, bieten sich eckige, puristische Loungemöbel an, die nicht allzu ausladend wirken.

Auswahl der richtigen Möbel für die Gartenlounge

Beliebt sind vor allem warme Erdtöne, Schwarz und Grau. Wer seinen Garten dagegen mit vielen Details und einer üppigen Bepflanzung gestaltet hat, darf ruhig auch passende Möbel dazu wählen: Geschwungene Sofas und Sessel in rundlichen Formen fügen sich harmonisch in das Gesamtbild ein. Ob in Weiß, Beige oder auch in einem anderen Farbton – dies bleibt Ihrem individuellen Geschmack überlassen.

Sitzsäcke für den Außenbereich

Eine tolle Ergänzung zu Loungemöbeln ist zudem ein Sitzsack für den Außerenbereich. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Outbag, der aus wetterfestem Material besteht und sich praktisch in jeden Garten integrieren lässt. Zudem lädt er zum Relaxen oder auch zum gemütlichen Arbeiten am Laptop ein. Wählen Sie ein Modell in einer knalligen Farbe, dann setzen Sie damit einen schönen Akzent, der das Ambiente auflockert. Outbags sind in verschiedenen Größen und Designs erhältlich, so findet sich für jeden Geschmack etwas Passendes.

Sichtschutz für die Gartenlounge

Ist die Lounge im Garten- oder Terrassenbereich erstmal eingerichtet, möchte man dort natürlich ungestört seine Zeit verbringen. Es ist eine Ruhezone zum Chillen und hier sollte man sich wohl fühlen. Keine störenden Blicke von Nachbarn oder Passanten – Privatsphäre hat Priorirär.

Wie auch bei herkömmlichen Terrassengestaltungen, verwendet man hier Sichtschutzwände, Hecken oder Mauern. Wobei passend zum entspannten Design der Loungemöbel meist zu den etwas weniger klobigen Seitenwänden gegriffen wird.

Ultranatura Seitenmarkise als Sichtschutz einer Gartenlounge

Ultranatura Seitenmarkise als Sichtschutz einer Gartenlounge

In den letzten Jahren haben die sogenannten Seitenmarkisen bei der Umsetzung einer Gartenlounge einen regelrechten Run hinter sich gebracht. Der Vorteil von Seitenmarkise liegt in ihrer Flexibilität, sie können bei Bedarf einfach ausgezogen werden und verschwinden bei Nichtbenutzung schnell wieder im Gehäuse.

So setzt man sich im Garten keine aufdringliche und klobige Mauer, sondern besitzt stattdessen einen modernen und beweglichen Sichtschutz. Seitenmarkisen lassen sich einfach und schnell montieren und sind je nach Hersteller in vielen Farben verfügbar.

Je nach Planung des Loungebereichs sind die Seitenmarkisen in passenden Höhen erhältlich. Gängige Größen sind Formate mit einer Länge von 300 cm und Höhen von 160 – 200 cm. Als großformatige Lösung für die Umsetzung einer Gartenlounge sind Doppelmarkisen besonders gut geeignet.

Licht und Beleuchtung für die Gartenlounge

Zu guter Letzt spielt auch das Thema Beleuchtung eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung einer Gartenlounge. Denn abends, wenn die Sonne untergegangen ist, möchte man an warmen Sommertagen nicht zurück ins Haus wechseln. Dann bietet es sich an, romantische Fackeln bzw. Öllampen anzuzünden oder auch LED-Kugeln mit Farbwechsel-Effekt zu beleuchten. Ein Garten, in dem aus vielen Ecken Licht strahlt und schimmert, wirkt geheimnisvoll und festlich – genau die richtige Stimmung für ein abendliches Sommerfest!

Worauf beim Kauf von Produkten für die Garten Lounge achten?

Sicherlich ist das Design ein zentraler Aspekt, wenn es um die Auswahl der Elemente für die eigene Lounge im Garten geht. Dennoch sollte die Qualität und Verarbeitung der einzelnen Bestandteile noch deutlich wichtiger sein. Dies gilt insbesondere für Möbel: Sie müssen nicht nur absolut wetterfest, sondern auch stabil und langlebig sein.

Prüfen Sie daher verschiedene Produkte, ehe Sie sich für ein bestimmtes entscheiden – im Zweifelsfall lohnt es sich, lieber etwas mehr für hochwertige und robuste Möbel auszugeben. Es ist außerdem von Vorteil, wenn sich diese leicht abwaschen lassen, denn da sie ständig der Witterung ausgesetzt sind, ist eine regelmäßige Reinigung ein Muss.

Bedenken Sie außerdem die zur Verfügung stehende Fläche im Garten: Eine riesige Lounge-Landschaft passt nicht auf jede Terrasse. Dementsprechend sollte vorher abgemessen werden, wie groß Sofa, Sessel & Co. tatsächlich sein dürfen. Was nämlich im Gartenkatalog noch so schön kompakt wirkt, kann im eigenen Garten schnell sehr wuchtig aussehen. Hat man jedoch einen großen Garten mit viel freier Fläche, sind der eigenen Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt. Dann ist es nur wichtig, die Möbel auf einem festen, ebenen Untergrund zu platzieren.

 



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*